Vereinswappen  

Schachverein Altbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Präsenz!

Bericht Bezirksjugend-Mannschaftsmeisterschaften U12 & U20

25.03.18 (4 | Allgemein)

Beim ersten Jugend-Spieltag in Grafenberg konnten wir beide Mannschaften komplett mit Altbacher Spieler bestücken. In der U12 hatte unser zweiter Gegner abgesagt, somit stand nur ein Spiel an. Der Gegner hieß Ostfildern und trat in Bestbesetzung an. Obwohl wir ebenfalls gut aufgestellt waren, hatten wir nominell keine Chance. Deren schwächster Spieler hatte eine bessere Wertungszahl als unser bester. Das zeigte sich in den Partien von Oliver und David recht schnell, bereits in der Eröffnung gingen Figuren verloren. Deutlich besser lief es bei Leander, er konnte eine ganze Zeit mithalten. Doch irgendwann verlor er völlig den Faden und fand keinen guten Zug mehr. Am längsten konnte Ediz seine Partie ausgeglichen halten. Er ging sogar mit einem leichten Vorteil ins Endspiel, aber irgendwann waren Konzentration und Rest-Bedenkzeit am Limit. So ging auch dieses letzte Spiel verloren. Das war aber auch schon der stärkste Gegner, die anderen sind eher in unserer Reichweite.

Unsere U20 war gegen Ausrichter Grafenberg selbst leicht favorisiert. Devin versuchte zu früh in der Partie einen Angriff zu starten und geriet dann schlecht entwickelt in den Konter. Diesen überstand er zwar, doch der Materialnachteil war nicht mehr auszugleichen. Bei Deniz war die Stellung zunächst etwas wechselhaft, aber gegen Ende konnte er einen Vorteil erreichen und ausbauen. Seine Partie wurde ebenso gewonnen, wie die von Erik und Adrian, die überzeugende Spiele zeigten. Mit dem 3:1-Sieg stürmten wir direkt an die Tabellenspitze. Die stärkeren Gegner kommen allerdings noch, am 28.04. geht es weiter.

Keine Kommentare »

Spielbericht Kreisklasse

18.03.18 (4 | Allgemein)

Sv Nürtingen 3 – Sv Altbach 1

Am vorletzten Spieltag ging es im direkten Duell um die Tabellenspitze. Es ging als Tabellenführer nach Nürtingen zur zweitplatzierten Mannschaft in der Tabelle. Nominell sah es nach einem sehr engen Kampf aus, beide Mannschaften waren gut aufgestellt. Entsprechend knapp starteten auch die Partien, nach einer Stunde war wenig passiert. Dann konnte Karl Zettel eine Qualität gewinnen, die er jedoch eine ganze Zeit später wieder verlor. Das entstandene Endspiel schien nicht zu gewinnen, die beiden Kontrahenten einigten sich darum auf Remis. Erik Eitel hatte den Angriff seines Gegner mittendrin gekontert und konnte dadurch sein Material zurück gewinnen. Doch im Endspiel fehlte ein Bauer und Erik manövrierte sich zusätzlich in eine zu passive Situation und verlor später. Das erste Spiel in dieser Saison machte Clemens Kurz, zur „Belohnung“ wartete ein sehr starker Ersatzspieler an Brett acht. Nachdem Clemens etwas unter Druck geraten war, gelang die Befreiung nur mit etwas Materialinvestition. Das reichte am Ende leider nur zu einer Null. Dafür konnte Bernd-Jürgen Frey mit einigen schönen Zwischenzügen einen Turm und somit sein Spiel gewinnen. Die Situation war weiterhin angespannt, aber nachdem Alfred Benz absolut unnötig auf Zeit verlor, wurde es quasi aussichtslos. Wenigstens konnte Sebastian Bitzenauer seinen Stellungsvorteil im Endspiel sehenswert in einen Sieg ummünzen. Doch Alexander Hande fand bei zwei Mehrbauern nicht die einzig richtige Verteidigungsstrategie gegen den Riesen-Läufer seines Gegenüber und verlor sogar noch. Peter Wolf quetsche sein Endspiel bis zum Schluss aus, aber mehr als ein Unentschieden war nicht möglich. In Summe eine recht unglückliche Mannschafts-Niederlage, ein Mannschaftspunkt hätte schon zum Erhalt der Tabellenführung ausgereicht. So ist es vor der Schlussrunde am 08. April zu Hause nur der dritte Platz.

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht KW 11

11.03.18 (4 | Allgemein)

Spielbericht Kreisklasse

Im Heimspiel gegen Wendlingen 2 ging Altbach 1 als Favorit an die Tische. Das unterstrich vor allem Sebastian Bitzenauer am Spitzenbrett, der seinen Gegner förmlich zerlegte. Obwohl Sebastian diese Eröffnung eher selten spielt, manövrierte sich der Wendlinger in einen Mattangriff, welcher mühelos in einen vollen Punkt umgewandelt werden konnte. Darum vereinbarte Karl Zettel wenig später ein Remis, sein Endspiel schien nicht gewinnbar zu sein.

Auch Peter Wolf erreichte ein Unentschieden, nachdem sich im Mittelspiel keine Vorteile abzeichneten. Bei Adrian war nach der Eröffnung die Fiugrenverteilung ins Ungleichgewicht geraten, was sich im weiteren Spielverlauf leider als Nachteil herauskristallisierte. Er verlor ebenso wie Deniz Gazitepe, bei dem der Grund der Niederlage wohl plötzlich aufkam und darum etwas im Dunkeln blieb.

Dafür konnte Alfred Benz sich im Verlauf der Partie immer größere Vorteile erspielen und gewann am Ende sicher. Nachdem es bei Erik Eitel ebenfalls nach einem halben Punkt aussah, sollte das Spiel von Alexander Hande den Mannschaftskampf entscheiden. Doch nachdem er quasi die komplette Partie im Vorteil war, wählte er im Endspiel einen ungünstigen Plan welchen er dann bei wenig Zeit noch mit einem schwachen Zug krönte. Somit ging dieses Spiel unglücklich verloren und Erik musste versuchen, zumindest noch das Mannschafts-Remis zu retten. Er spielte also konsequent auf Sieg und ging dabei auch einige Risiken ein. Doch sein schwächerer Gegner sah zum Glück nicht alle Möglichkeiten und verlor das Spiel tatsächlich noch zum 4:4.

Wie wertvoll dieser Punkt war, zeigte sich beim abendlichen Blick auf die Tabelle: Die beiden vor uns platzierten Mannschaften haben zur Überraschung aller beide eine Niederlage hinnehmen müssen und somit spülte uns der eine Mannschaftspunkt wieder zurück an die Tabellenspitze! Somit heißt es beim Auswärtsspiel in Nürtingen am 17.03. mal wieder erster gegen zweiter. Wir sind gespannt!

Keine Kommentare »

Amtsblatt-Bericht KW 10

05.03.18 (4 | Allgemein)

Jugendausflug 2017/18

Diese Saison ging unser Ausflug zum Sensapolis nach Sindelfingen. Durch Krankheiten und Überschneidungen waren am Ende nur fünf Kinder dabei, aber dadurch war es für die Betreuer Sabrina und Alexander etwas einfacher die Kinder in dem großen Areal einigermaßen im Blick zu behalten.

Nach dem Start an den Riesenrutschen ging es weiter über die Wasserspiele ins mehrstöckige Bälle-Paradies inkl. Fun-Shooter. Auch in diesem Dschungel-Bereich gab es Rutschen, dieses Mal von der gängigeren Art. Ivan traute sich in und durch den Hochseilpark, hoch über den anderen Attraktionen. Einige Rutschen-Umdrehungen später wurde noch der komplette Essbereich an der Zip-Line überwunden. Die anderen hatten mittlerweile schon die Mittagspause eingeläutet.

Im Anschluss ging es noch durchs Märchenschloss mit vielen Spiegeln, Sälen und Geschichten. Hauptsächlich wurde das verwinkelte Gebäude allerdings zum Versteckspielen genutzt. Der Klettergarten war zwischenzeitlich für Erwachsene recht eng, aber insgesamt recht groß und trotz seiner Höhe sehr sicher.

Nachdem sich niemand für die Elektro-Karts und die Kletterwand begeistern konnte, ging es zum Raumschiff zurück. Dort wurde im Wissens-Center ein Quiz gegeneinander und gegen andere gespielt. Nachdem sich die Fragen irgendwann wiederholt haben, wurde es langweilig und es wurde Zeit die Sachen zu packen. Die Kinder hatten viel Spaß und auch für die Betreuer war es eine interessante Veranstaltung.

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht KW 09

26.02.18 (4 | Allgemein)

Deizisau IV – Altbach II   5 : 1
Ohne große Erwartungen fuhren wir zum Tabellenzweiten über die Neckarbrücke. Die Deizisauer waren an allen Brettern nominell überlegen. So spielte zum Beispiel Leander Pozzi gegen einen Kontrahenten mit 1488 DWZ. Der Gegner von David Bacher hatte auch 400 DWZ mehr zu bieten. So spielten die Jungs ihr Spiel und hielten dabei relativ lange durch. Sven Aldemir spielte zum ersten Mal in der Liga-Mannschaft. Auch seine Gegnerin war ihm überlegen. Ulrich Vanderhoeven kämpfte lange, aber erfolglos. Den einzigen Sieg erspielte Rudolf Prießnitz. Sein Gegner war zwar ebenfalls nominell stärker, doch Rudi erledigte seine Aufgabe mit einer schönen Kombination. Leider fehlte Michael Charalambakis unentschuldigt.
Ulrich Vanderhoeven

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht Woche 7

10.02.18 (4 | Allgemein)

Kein Training/Spielabend am Freitag, 16.02.2018

Aufgrund der Faschingsferien bliebt unser Spiellokal diesen Freitag geschlossen.
Am 23.02. geht es regulär weiter, Jugendtraining um 18:30 Uhr und ab 20 Uhr kommen alle anderen dazu.

 

Spielbericht Kreisklasse / Erste Mannschaft

Beim Auswärtsspiel gegen Filder 1 galt es, die Tabellenführung zu verteidigen. Aufgrund der zwei Mannschaftspunkte Vorsprung würde Altbach ein Unentschieden genügen. Das hätte aufgrund der Aufstellungen auch gut zustande kommen können, es versprach ein knapper Mannschaftskampf zu werden. Durch die eingesetzten starken Ersatzspieler hatte Filder an den letzten beiden Brettern eine deutliche Überlegenheit. Das zahlte sich schnell aus, denn Rudi Prießnitz verlor sehr schnell. Auch unser Topscorer der Liga, Deniz Gazitepe, hatte seinem Gegner mit fast 1700 (an Brett 7 !) nicht genug entgegen zu setzen. Karl Zettel nahm das Remisangebot seines Gegenüber an, da sein Turmendspiel eher nachteilig aussah, ein gutes Ergebnis. Bei Alfred Benz war die Stellung ausgeglichen als ebenfalls ein Remisangebot gemacht wurde. Darum spielte er weiter und gewann später durch einen bösen Schnitzer seines Gegners.

Doch das war es aber auch schon mit guten Nachrichten. Sebastian Bitzenauer geriet in einen ordentlichen Angriff und verlor bei der Verteidigung zu viel Material um die Partie noch zu halten. Ähnlich ging es Adrian Klebba, der unter Zeitdruck den Überblick verlor und dem Gegner unnötig Chancen einräumte. Und somit war der Mannschaftskampf verloren, es ging nur noch um die Höhe der Niederlage. Auch Alexander Hande versuchte mit allen Mitteln sein Endspiel irgendwie zu gewinnen, aber da war nichts zu machen, auch hier nur ein halber Punkt. So spielte nur noch Bernd-Jürgen Frey, auch er hatte in einer früheren Partiephase ein Remisangebot abgelehnt. Doch entgegen dem sonstigen Verlauf konnte er dieses Mal seine Spielstärke nicht in Punkte ummünzen und geriet immer mehr in Nachteil. Noch eine Niederlage zum 2:6-Endstand. Wegen einem Brettpunkt liegen wir nun auf Tabellen-Platz drei. Das Spiel gegen den neuen Zweiten steht aber noch auf dem Programm, dann wird die endgültige Entscheidung um die Aufstiegsränge fallen.

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht KW 06

05.02.18 (4 | Allgemein)

Altbach II – RSK Esslingen IV 3 : 3

Beide Mannschaften spielten heute mit nur einem Erwachsenen, dem Mannschaftsführer. Unsere Jugendlichen spielten ihre Partien alle gut, wenn auch mit unterschiedlichem Ausgang. Ivan Tomas verwirrte seine Gegnerin im Spielaufbau so sehr, dass sie den Überblick verlor. Egal wie sie sich entschied, es war immer mit einem Figurenverlust verbunden. So endete die Partie schon nach 20 Minuten mit einem schönen Schachmatt mit Dame und Läufer für Ivan. Leander Pozzi setzte seinen momentan positiven Lauf aus Liga- und Turnier-Partien fort. Mit einer Bauernwalze und gut positionierten Figuren besiegte er seinen Gegner ebenfalls in kurzer Zeit. Ediz Gazitepe spielte heute zum ersten mal in der zweiten Mannschaft. Aber er ist ja kein unbeschriebenes Blatt. Mit seiner stoischen Ruhe und seinem guten Überblick entschied auch Ediz die Partie zu seinen Gunsten.

David Bacher hatte das Pech am letzten Brett auf den Mannschaftsführer vom RSK zu treffen. Er spielte gut und lange mit. Aber gegen den nominell viel stärkeren und erfahreneren Gegner hatte David keine Chance. Aber er konnte Erfahrungswerte sammeln. Bei Devin Yildiz hat sein Spitzname “Glücksritter” heute einen Kratzer abbekommen. Sein Gegner brachte ihn in der Eröffnung stark in Bedrängnis, wodurch er seine Dame gegen einen Turm abtauschen musste. Aber Devin wäre nicht Devin, er schaffte es durch gut durchdachte Züge auch die Dame seines Gegners abzuholen. So kam ein Endspiel mit je einem Turm und 5 Bauern zustande. Leider wickelte Devin einen Bauernabtausch falsch ab, wodurch sein Gegner  ungehindert einen Bauern in eine Dame umwandeln konnte. Bei Ulrich Vanderhoeven lief die Partie am Schluss aus dem Ruder. Es war eine ausgeglichene Partie, die bis knapp an die Zeitkontrolle ging. Sein jugendlicher Gegner spielte seine Partie frech und gekonnt bis zum Endspiel. Beide Spieler hatten zwei Freibauern, aber sein Gegner konnte einen Zug früher in eine Dame umwandeln.

Ulrich Vanderhoeven

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht KW 03

14.01.18 (4 | Allgemein)

Zweite Mannschaft / A-Klasse Esslingen-Nürtingen
Nabern III – Altbach II 2,0 : 3,0

Beim Auswärtsspiel in Nabern gab Mika Leuschner sein Debüt in der Mannschaft. Er war voller Vorfreude auf sein erstes Spiel in der Aktiven-Mannschaft. Leider blieb es bei der Vorfreude, denn sein Gegner trat nicht an. Das gleiche Schicksal traf auch Leander Pozzi. Auch er blieb ohne  Spielpartner. Die Jungs sind aber nicht umsonst am Sonntag aufgestanden, weil Altbach somit schon mit 2:0 bei nur noch drei ausstehenden Partien führte. Deshalb ist es immer erstrebenswert, mit einer kompletten Mannschaft anzutreten.

Devin Yildiz konnte seine Partie antreten. Seine Gegnerin forderte ihn im ganzen Spiel. Im Endspiel hatte er eine schlechtere Stellung, aber er kämpfte um den Fortbestand seines Spitznamens. Plötzlich vermeldete unser “Glücksritter” Devin doch noch ein Remis. Daraufhin bot Ulrich Vanderhoeven seinem Gegner ebenfalls ein Remis an, welches dieser annahm, womit der Sieg der Mannschaft bereits feststand.

Bei Rudolf Prießnitz lief es an diesem Sonntag nicht, wie er sich das vorgestellt hatte. Sein starker Gegner drängte mit aller Macht auf seiner Königsseite nach vorne. Rudi stemmte sich lange dagegen, aber es blieb ohne Erfolg.

Ulrich Vanderhoeven

Erste Mannschaft / Kreisklasse EN

Ebenfalls am letzten Sonntag spielte die erste Mannschaft zu Hause gegen die Dritte aus Ostfildern. Erster gegen letzter, da schien schon vorher alles klar zu sein. Obwohl Sebastian dieses Mal aussetzte, waren wir nominell an sieben Brettern stärker. Nachdem allerdings unser Mannschaftsführer dieses Mal ziemlich unkoordiniert und dadurch viel zu spät da war, starteten die Partien mit 15 Minuten Zeitnachteil für alle Altbacher. Vielleicht lag es daran, vielleicht kam ob der nominell schwachen Gegner auch etwas Überheblichkeit auf, jedenfalls fehlte nach einer Stunde an gleich drei Brettern Material. Bis auf Bernd-Jürgen Frey stand auch niemand besonders gut, ein sicherer Sieg sieht anders aus…

Wenigstens gab sich Bernd-Jürgen keine Blöße und brachte seinen Sieg locker nach Hause. Inzwischen hatten sich Deniz Gazitepe und Alexander Hande einen Vorteil erarbeitet und Karl hatte aus fast aussichtsloser Position plötzlich sein Material wieder zurück. Nachdem Deniz’ Gegner im Endspiel sehr entgegen kommend war, konnte Deniz ebenfalls problemlos den Punkt sichern. Wenig später vermeldete auch Karl überraschend einen ganzen Punkt.

Peter Wolf hatte sein Material nicht zurück bekommen, konnte aber einen windigen Gegenangriff produzieren. Doch die Stellung war auf beiden Seiten fragil und so schaffte er es leider nicht mehr in der Zeit über die Kontrolle bei 40 Zügen. Somit leider die erste Niederlage. Auch bei Adrian Klebba und seinem Gegner drückte die Zeit. Adrian hatte zugunsten eines Materialgewinns einen Angriff zugelassen. Nachdem dieser Angriff allerdings abgewehrt war und das erhoffte Dauerschach nicht realisierbar war, gewann auch Adrian verdient. Der Gegner von Alexander hatte seine Stellung wieder verbessern können und hatte auch erheblich mehr Zeit. Dennoch lehnte Alexander das Remisangebot ab und spielte weiter auf Sieg. Das lohnte sich kurz darauf, der Gegner stellte gleich zwei Bauern ein und gab bald danach auf.

Erik Eitel verlor gegen den heute stärksten Ostfilderer im Mittelspiel einen Bauern, was ihm im Endspiel zum Verhängnis wurde. Diese zweite Niederlage sollte an diesem Tag aber die letzte bleiben, denn auch Alfred Benz hatte zwischendurch sein Material zurück bekommen. Obwohl er später eine Figur geben musste, rettete er sich mit einem Freibauern in ein Dauerschach. Am Ende also doch ein klarer 5,5:2,5-Sieg, aufgrund des Spielverlaufes aber ein zu hohes Ergebnis.

Alexander Hande

 

Keine Kommentare »

Ergebnisse Weihnachtsblitzturnier 2017

07.01.18 (3 | interne Turniere)

Jugend 1:
1. Klebba, Adrian    4 Punkte
2. Gazitepe, Deniz  3 Punkte
3. Tomas, Ivan       1 Punkt
3. Pozzi, Leander    1 Punkt
3. Gazitepe, Ediz    1 Punkt

Jugend 2:
1. Sven         5 Punkte
2. Melih         4 Punkte
3. Sujith        3 Punkte
4. Arda         2 Punkte
5. Selim        1 Punkt
5. Jonas (D)  1 Punkt

Jugend 3:
1. Emirhan  4,0 Punkte
2. Mika       2,5 Punkte
3. Larissa   2,0 Punkte
4. Mehmet  1,5 Punkte
5. Olli (D)   0,0 Punkte

Bild - Jugend - Gruppe 3

Rangliste Aktive: Endstand nach 11 Runden jeder gegen jeden
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Punkte DirVer
1. Bitzenauer,Sebastian 1816 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 11.0
2. Hande,Alexander 1734 0 ** 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 9.5
3. Gustain,Marc 2121 0 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 9.0
4. Benz,Alfred 1717 0 ½ 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 8.5
5. Ramadani,Bahri 0 0 0 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 7.0
6. Zettel,Karl 1446 0 0 0 0 0 ** ½ 1 1 0 1 1 4.5 1
6. Berger,Reinhold 0 0 0 0 0 ½ ** 1 0 1 1 1 4.5 1
8. Köcher,Kurt 1355 0 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 ½ ½ 3.0 4
9. Vanderhoeven,Ulrich 1297 0 0 0 0 0 0 1 0 ** 1 1 0 3.0 2
10. Prießnitz,Rudolf 1489 0 0 0 0 0 1 0 0 0 ** 1 1 3.0 0
11. Zimmermann,Jonas 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 ** 1 1.5 2
12. Zimmermann,Simon 0 0 0 0 0 0 0 ½ 1 0 0 ** 1.5 0

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht KW 51

13.12.17 (4 | Allgemein)

Bericht Kreisjugendeinzelmeisterschaft Ostfildern
Die diesjährige Kreisjugendeinzelmeisterschaft im Schach wurde in Ostfildern-Nellingen ausgetragen. In den nach Altersklassen getrennten vier Gruppen wurden jeweils 5 Runden Schweizer System mit 60 Minuten pro Spieler und Partie gespielt, um die Sieger jeder Altersklasse zu ermitteln. Die Kinder und Jugendlichen gingen dabei konzentriert und fair zu Werke.
Dieses Jahr konnten mit Leander und David leider nur zwei Altbacher teilnehmen. Beide spielten ein gutes Turnier. In ihrer Altersklasse U12 (Jg. 06/07) spielten dabei 17 Kindern um die vorderen Platzierungen. Diese Altersklasse war von allen Altersklassen am stärksten besetzt,  zwei der Favoriten hatten schon bei deutschen Jugendeinzelmeisterschaften mitgespielt. Nicht ganz unerwartet dauerte das Turnier in der U12 auch am längsten.
David konnte bei seiner ersten Teilnahme an einer Kreisjugendeinzelmeisterschaft 2 Punkte erzielen und landete damit auf einem guten Platz im Mittelfeld.
Gleich in der ersten Runde spielte David gegen den Dritten der Startrangliste. David kämpfte wacker gegen seinen stärkeren Gegner und sein Einsatz wurde am Ende auch belohnt. Nachdem er im Laufe der Partie materiell in Rückstand geraten war, konnte er einen taktischen Fehler seines Gegners nutzen und seinen ersten Sieg einfahren. In den weiteren Runden konnte er weiter an Turniererfahrung sammeln und dabei einen weiteren Sieg erringen.

David während der 4. Runde mit Weiß
Leander holte aus seinen Partien drei Punkte und landete damit als Gesamtvierter knapp vorbei am Siegertreppchen.
Nachdem Leander in der ersten Runde schnell seinen ersten Punkt machen konnte, musste er schon in der zweiten Runde gegen den Topfavoriten Gerrit vom TSV/RSK Esslingen ran. Nach längerem Kampf konnte sein Gegner seinen Stellungs-vorteil ausnutzen und gewinnen.
Nach der Mittagspause konnte er in der dritten Runde einen weiteren schnellen Sieg einfahren.

Leander mit den schwarzen Steinen während der 4. Runde
gegen den späteren Drittplatzierten Romeo vom SC Ostfildern. Leider stellte er im Verlauf der Partie Material ein und verlor am Ende, sonst wäre der dritte Platz in greifbarer Nähe gewesen. Leander ließ sich davon nicht beindrucken und nutze in der letzten Runde seine Siegchancen um somit Vierter zu werden.
Auch in der vierten Runde spielten die beiden Führenden Oliver vom SC Ostfildern und Gerrit vom TSV RSK Esslingen gegeneinander und wurden am Ende mit 4,5 Punkten Erster und Zweiter. 

Bericht vom Nikolausjugendopen am 25.11. in Heilbronn
Jährlich Anfang Dezember/Ende November findet in Heilbronn eines der größten Jugendturniere in Deutschland statt. Gespielt werden 9 Runden Schnellschach mit 15 Minuten pro Spieler und Partie nach Schweizer System.
In 6 nach Altersklassen aufgeteilten Gruppen spielten diesen Samstag über 250 Jugendliche um den Gesamtsieg in ihrer Gruppe. Dabei gibt es eine Gruppe U25/U21 für junge Erwachsene und eine U08 für alle kleinen Schachspieler, wobei jeder einen passenden Gegner findet, denn von Teilnehmer/innen bei Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften bis zum Schachanfänger/in ist alles dabei.
Das Turnier war durchweg gut organisiert vom Team des Heilbronner SV und ist praktisch jedes Jahr eine Teilnahme wert, unabhängig vom jeweiligen Abschneiden.
Leider konnte auf Grund von Geburtstagsfeiern, Schulaufgaben und anderen Verpflichtungen dieses Jahr nur ein Altbacher teilnehmen. Unser Neuzugang Dennis spielte dabei sein erstes Turnier. Außer ihm hatten praktisch alle anderen Teilnehmer langjährige Turniererfahrung, was im Schach neben der relativen Spielstärke, Tagesform u.a. ein wichtiger Faktor darstellt. Dabei konnte er gegen starke und wesentlich erfahrenere Gegner sehr gut mithalten.
Das 24-köpfigen Teilnehmerfeld in seiner Gruppe war gut besetzt und es gab zahlreiche umkämpfte Partien mit allen dazugehörigen Höhen und Tiefen zu erleben.
Gleich in seiner ersten Turnierpartie konnte Dennis mit Weiß gegen einen Spieler mit über 1500 DWZ Materialvorteil erzielen, leider konnte sein Gegner in Dennis Zeitnot seine Chancen auf einen Königsangriff in die Tat umsetzten und mit etwas Glück die Partie letztendlich noch für sich entscheiden.
Dennis erster Sieg ließ dennoch nicht lange auf sich warten. Schon in der zweiten Runde wurde sein Einsatz belohnt, er konnte mit den schwarzen Figuren spielend Vorteil erzielen und diesen ruhig und überdacht in den vollen Punkt ummünzen.

Dennis in der zweiten Runde kurz vor seinem ersten Sieg
In den folgenden Runden ließ er sich auch nicht von gelegent-lichen Fehlern und schlechten bis verlorenen Stellungen aus der Ruhe bringen, sondern kämpfte beherzt weiter und machte es seinen Gegnern mit raffinierten Verteidigungsplänen schwer. Der Lohn dafür waren zwei Unentschieden in schon als verloren geglaubten Partien. Zur Halbzeit lag er im Kampf um den Ratingpreis unter 1500 aussichtsreich in Führung, und mit etwas mehr Glück hätte es am Ende eine Überraschung geben können. Mit 3,5 Punkten am Ende bei seinem ersten Turnier eine Leistung auf die er stolz sein kann!
Berichte: Sebastian Bitzenauer

Keine Kommentare »