Vereinswappen  

Schachverein Altbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Präsenz!

Amtsblattbericht KW 43

22.10.18 (4 | Allgemein)

Spielberichte 1. Mannschaft – Kreisklasse

Zum Saisonauftakt ging es zum Bezirksliga-Absteiger nach Nabern. Ein altbekannter Gegner aus früheren Zeiten, mit inzwischen ähnlichen Problemen. Im Gegensatz zu den üblichen Mannschaftskämpfen gab es schon nach einer halben Stunde zählbares. Eine Partie wurde kampflos gewonnen, der Gegner von Rudolf Prießnitz war erst in der Nacht aus dem Urlaub gekommen und sah sich nicht in der Lage vor 09:30 Uhr am Brett zu erscheinen. Furios ging das Spiel von Sebastian Bitzenauer zu Ende: Er konnte zum zweiten Mal in diesem Jahr die gleiche Eröffnungsfalle ausnutzen und zwang seinen Gegner zur sehr frühen Aufgabe. Leider gab es auch negatives zu berichten, Alexander Hande hatte die Eröffnung nicht schadlos überstanden und lag bereits hoffnungslos zurück.

Zum Ausgleich gab es einige Zeit später wieder ein Geschenk von Nabern. Denn Adrian Klebba wollte quasi schon aufgeben, als sein Gegner plötzlich in völlig gewonnener Stellung ein Remis offerierte. Es dauerte etwas, bis Adrian die Punkteteilung akzeptierte, denn er schaute zuerst nochmal, ob er wirklich nichts Gutes übersehen hatte. Leider ging es mit den Geschenken weiter, Karl Zettel stellte in seinem gewonnenen Turmendspiel seinen Turm ein und gab sofort auf. Bei Deniz Gazitepe sah es lange Zeit okay aus, doch irgendwann ging ihm der Überblick verloren und sein stärkerer Gegner gewann leicht. Dafür hatte Uli Vanderhoeven seinen jungen Gegner gut in den Griff bekommen und gewann souverän. Aber 3,5 Punkte sind leider zu wenig, bei Alexander war weiterhin nichts zu holen und Alfred Benz geriet immer mehr ins Hintertreffen. Beide Partien gingen wie der Mannschaftskampf verloren.

 

Im zweiten Saisonspiel ging es gegen den anderen Absteiger, die zweite Mannschaft von DT Esslingen. Nominell waren wir etwas im Hintertreffen, aber grundsätzlich waren die Aufstellungen auf Augenhöhe. Die Spiele begannen recht eng, es entstanden kaum Vorteile. Doch als Alfred Benz auch im Mittelspiel noch nicht alle Figuren entwickelt hatte, war hier schlimmes zu befürchten. Er wurde eingeschnürt und bald war eine Figur und auch der mögliche Punkt weg. Nicht viel besser erging es Rudolf Prießnitz. Er hatte zwar ein ordentliches Mittelspiel erreicht, konnte aber dann eine Springergabel nicht rechtzeitig erkennen/verhindern. Alexander Hande glaubte zu diesem Zeitpunkt an seine Stellung, Vorteile schienen greifbar. Doch statt den einen groben Schnitzer seines Gegners auszunutzen, verwechselte er einige Zeit später die Zugreihenfolge und verlor unnötig.

Wenigstens Erik Eitel konnte seinen Stellungsnachteil aufholen und schien in einem gewonnenen Endspiel zu sein. Dennoch vermeldete er dann nur ein Unentschieden, ohne Analyse allerdings kaum genauer zu bewerten. Deniz Gazitepe ging irgendwann der Plan aus und sein Gegner kam in Vorteil. Auch bei dieser Partie nur eine Null. Ganz vorne schien auch Sebastian Bitzenauer nicht in Top-Form zu sein. Seine Stellung war immer etwas defensiv und es entwickelten sich kaum Chancen. Der Gegner hatte scheinbar die besseren Ideen und gewann irgendwann die Qualität und noch später die Partie. Etwas plötzlich endete die Partie bei Peter Wolf. In einem Moment noch okay, im nächsten schon verloren. Wobei Peter sich mit der Stellung nie wirklich anfreunden konnte. Schluss mit den schlechten Nachrichten, Karl Zettel trotze seinem Gegner einen halben Punkt ab, obwohl dieser allerlei Gewinnversuche startete.

 

In der Summe zwei Niederlagen und der letzten Tabellenplatz. Allerdings gegen zwei Mannschaften aus dem Vorderfeld, die im Vorjahr noch in der Bezirksliga waren. Das nächste Spiel ist in Plochingen, die liegen aktuell ohne Niederlage auf Platz zwei. Mal sehen, ob dort schon der Kurs Richtung gesichertes Mittelfeld eingeschlagen werden kann.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>