Vereinswappen  

Schachverein Altbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Präsenz!

Amtsblattbericht KW 03

14.01.18 (4 | Allgemein)

Zweite Mannschaft / A-Klasse Esslingen-Nürtingen
Nabern III – Altbach II 2,0 : 3,0

Beim Auswärtsspiel in Nabern gab Mika Leuschner sein Debüt in der Mannschaft. Er war voller Vorfreude auf sein erstes Spiel in der Aktiven-Mannschaft. Leider blieb es bei der Vorfreude, denn sein Gegner trat nicht an. Das gleiche Schicksal traf auch Leander Pozzi. Auch er blieb ohne  Spielpartner. Die Jungs sind aber nicht umsonst am Sonntag aufgestanden, weil Altbach somit schon mit 2:0 bei nur noch drei ausstehenden Partien führte. Deshalb ist es immer erstrebenswert, mit einer kompletten Mannschaft anzutreten.

Devin Yildiz konnte seine Partie antreten. Seine Gegnerin forderte ihn im ganzen Spiel. Im Endspiel hatte er eine schlechtere Stellung, aber er kämpfte um den Fortbestand seines Spitznamens. Plötzlich vermeldete unser “Glücksritter” Devin doch noch ein Remis. Daraufhin bot Ulrich Vanderhoeven seinem Gegner ebenfalls ein Remis an, welches dieser annahm, womit der Sieg der Mannschaft bereits feststand.

Bei Rudolf Prießnitz lief es an diesem Sonntag nicht, wie er sich das vorgestellt hatte. Sein starker Gegner drängte mit aller Macht auf seiner Königsseite nach vorne. Rudi stemmte sich lange dagegen, aber es blieb ohne Erfolg.

Ulrich Vanderhoeven

Erste Mannschaft / Kreisklasse EN

Ebenfalls am letzten Sonntag spielte die erste Mannschaft zu Hause gegen die Dritte aus Ostfildern. Erster gegen letzter, da schien schon vorher alles klar zu sein. Obwohl Sebastian dieses Mal aussetzte, waren wir nominell an sieben Brettern stärker. Nachdem allerdings unser Mannschaftsführer dieses Mal ziemlich unkoordiniert und dadurch viel zu spät da war, starteten die Partien mit 15 Minuten Zeitnachteil für alle Altbacher. Vielleicht lag es daran, vielleicht kam ob der nominell schwachen Gegner auch etwas Überheblichkeit auf, jedenfalls fehlte nach einer Stunde an gleich drei Brettern Material. Bis auf Bernd-Jürgen Frey stand auch niemand besonders gut, ein sicherer Sieg sieht anders aus…

Wenigstens gab sich Bernd-Jürgen keine Blöße und brachte seinen Sieg locker nach Hause. Inzwischen hatten sich Deniz Gazitepe und Alexander Hande einen Vorteil erarbeitet und Karl hatte aus fast aussichtsloser Position plötzlich sein Material wieder zurück. Nachdem Deniz’ Gegner im Endspiel sehr entgegen kommend war, konnte Deniz ebenfalls problemlos den Punkt sichern. Wenig später vermeldete auch Karl überraschend einen ganzen Punkt.

Peter Wolf hatte sein Material nicht zurück bekommen, konnte aber einen windigen Gegenangriff produzieren. Doch die Stellung war auf beiden Seiten fragil und so schaffte er es leider nicht mehr in der Zeit über die Kontrolle bei 40 Zügen. Somit leider die erste Niederlage. Auch bei Adrian Klebba und seinem Gegner drückte die Zeit. Adrian hatte zugunsten eines Materialgewinns einen Angriff zugelassen. Nachdem dieser Angriff allerdings abgewehrt war und das erhoffte Dauerschach nicht realisierbar war, gewann auch Adrian verdient. Der Gegner von Alexander hatte seine Stellung wieder verbessern können und hatte auch erheblich mehr Zeit. Dennoch lehnte Alexander das Remisangebot ab und spielte weiter auf Sieg. Das lohnte sich kurz darauf, der Gegner stellte gleich zwei Bauern ein und gab bald danach auf.

Erik Eitel verlor gegen den heute stärksten Ostfilderer im Mittelspiel einen Bauern, was ihm im Endspiel zum Verhängnis wurde. Diese zweite Niederlage sollte an diesem Tag aber die letzte bleiben, denn auch Alfred Benz hatte zwischendurch sein Material zurück bekommen. Obwohl er später eine Figur geben musste, rettete er sich mit einem Freibauern in ein Dauerschach. Am Ende also doch ein klarer 5,5:2,5-Sieg, aufgrund des Spielverlaufes aber ein zu hohes Ergebnis.

Alexander Hande

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>