Vereinswappen  

Schachverein Altbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Präsenz!

Amtsblattbericht KW 50

11.12.17 (4 | Allgemein)

B-Klasse EN: Altbach II – TSG Esslingen I 3:3

Na also, es geht doch. Im Spiel gegen den Tabellenersten platzte der Knoten bei David Bacher. Und zwar wie! Er besiegte seinen nominell deutlich stärkeren Gegner nach 1,5 Stunden im Endspiel durch einen Figurenabtausch, den sein Gegner falsch einschätzte. Dadurch gewann David eine Figur und spielte die Partie in der Folge souverän zu Ende. Damit holte er den ersten Punkt für die Mannschaft, alle freuten sich für Ihn.

Rudolf Prießnitz und Ulrich Vanderhoeven einigten sich mit ihren Gegnern jeweils auf ein Remis.

Dennis Köber spielte heute seine erste Partie in der Mannschaft. Er schlug sich gut, hielt lange durch, aber am Ende fehlte noch die Erfahrung und Ruhe, um das Spiel nicht zu verlieren. Kurt Köcher erwischte keinen guten Sonntagvormittag. Ein Fehler in der Eröffnung zog sich das ganze Spiel durch. Sein Gegner konnte trotz Zeitdruck einen Freibauern zur Dame umwandeln, wodurch er das Spiel gewann.

Den Hammer an diesem Wahlsonntag lieferte dann allerdings Michel Charalambakis ab. Anstatt seine Partie durch ein sogenanntes Treppenmatt zu gewinnen, wählte er die falsche Variante und verlor dadurch eine Figur. Nun knisterte es im Vereinszimmer. Micha hatte noch eine Minute Zeit um seine Partie doch noch zu gewinnen. 9 Sekunden vor Schluss konnte einen Bauern zur Dame umwandeln und 4 Sekunden vor Schluss hatte er seinen Gegner matt gesetzt.

Am Ende vielleicht ein etwas glücklicher Mannschaftspunkt, aber das gehört schließlich auch mal dazu.

 

Kreisklasse EN: Plochingen II – Altbach I 2:6

Auf die zweite Mannschaft der SF Plochingen trafen wir am dritten Spieltag der Kreisklasse Esslingen/Nürtingen. Am Ende stand ein hoher, nach Spielverlauf verdienter, fair ausgekämpfter Sieg der ersten Altbacher Mannschaft zu Buche.

Pünktlich um 9 Uhr konnten die Uhren in Gang gesetzt werden und es stand ein noch ereignisreicher Spieltag bevor. Alfred Benz und sein Gegner Heiko Elsner am zweiten Brett lieferten sich einen spannenden Kampf. Elsners Colle-Koltanowski führte zu einem weißen Königsangriff, der gefährlich für den schwarzen Monarchen war. Alfred nutze die sich in der Partie bietende Gelegenheit für einen Gegenangriff, mit dem er es schaffte, die weißen Möglichkeiten einzuschränken, während er gleichzeitig seine (Schwer-)Figuren aktivierte.

Sebastians Gegner Gert Keller bot in etwa ausgeglichener Stellung die Punkteteilung an. Zwar standen auf Altbacher Seite zwei Partien aussichtsreich bis sehr vorteilhaft, doch Sebastian entschied sich fürs Weiterspielen, da der weitere Spielverlauf noch nicht absehbar war.

Karl Zettel am vierten Brett konnte in seiner Partie mit Plochingens Urgestein Rafael Garcia-Sanchez nach interessantem Kampf im Mittelspiel schön einen Bauern gewinnen und mit seinen Türmen auf dessen zweite Reihe eindringen. Diesen Vorteil konnte er wenig später zum ersten Sieg unserer Mannschaft nutzen.

Deniz Gazitepe am siebten Brett konnte mit Weiß in guter Position einen Abzugsangriff auf Günter Högers Springer anbringen und gleichzeitig dessen Turm bedrohen. Um diesen abzuwehren, versuchte sein Gegner einen Zwischenzug um seinen Springer so teuer wie möglich zu verkaufen, und schlug deshalb mit seinem Springer den weißen Bauern auf f2 vor dem rochierten König mit gleichzeitigem Angriff auf einen Turm, doch anstatt den Springer zu schlagen konterte Deniz mit einem Gegen-Zwischenzug, der den noch immer angegriffenen schwarzen Turm schlug und die Dame des Gegners attackierte, um danach erst den schwarzen Springer auf f2 mit seinem König zu schlagen. Somit gewann er einen ganzen Turm. Diesen Materialvorteil verwandelte er ruhig und sicher. Damit stand es 2:0 für Altbach.

Kurze Zeit später einigten sich Peter Wolf und Dominik Wittwar am dritten Brett nach interessantem Partieverlauf auf Remis. Adrian Klebba und Manfred Hoß am fünften Brett trennten sich in ihrer Begegnung mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Erik Eitel konnte Holger Ilchens Springer am Brettrand festhalten, ein gewinnbringender Vorteil war zu dem Zeitpunkt aber (noch) nicht abzusehen.

Rudi Prießnitz gewann nach couragiertem Spiel am achten Brett eine Leichtfigur. Plochingens Mannschaftsführer Bernhard Martin verteidigte sich lange, doch musste sich schlussendlich geschlagen geben. Mit Rudis Sieg hatten wir bereits vier Brettpunkte sicher. In der Zwischenzeit stand Alfred auf Gewinn, Sebastian nach zu passivem Spiel, in dem er seine Bauern am Damenflügel blockieren ließ und sich seine Figuren daraufhin im Wege standen, positionell auf Verlust. Er opferte eine Qualität, um dafür noch ein paar halbwegs interessante Züge aufs Brett zu bekommen.

Alfred spielte die interessanteste Partie des Spieltags. Bis zum Ende umsichtig agierend setzte er den weißen König Schachmatt. Somit konnte Sebastian Bitzenauer beim Stand von 5:1 nach dem nun feststehenden Mannschaftssieg der Altbacher Mannschaft seinem Plochinger Gegenüber zu dessen verdientem Sieg gratulieren. Manchmal ist es doch wie im Fußball: Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen.

Am längsten von allen kämpfte Erik Eitel und am Ende wurde sein Kampfgeist und Einsatz mit seinem zweiten Saisonsieg belohnt. Mit somit fünf Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage gewannen wir den Mannschaftskampf 6:2 nach Brettpunkten.

Bericht von Sebastian Bitzenauer

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>