Vereinswappen  

Schachverein Altbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Präsenz!

Amtsblattbericht KW 27

30.06.14 (4 | Allgemein)

Bezirksjugendligen – letzter Spieltag

In der U16-Liga hatten wir trotz Spielgemeinschaft wieder einmal massive Personalprobleme. Durch den Einsatz eines U12-Spielers und ausnahmsweise zwei Gästen aus Denkendorf konnten wir immerhin das erste Spiel komplett bestreiten. Da am Nachmittag aber noch weniger Spieler zur Verfügung standen, wurde dieses letzte Spiel abgesagt.
Am Vormittag waren wir gegen die gut aufgestellten Königskinder aus Tübingen nicht in der Favoritenrolle. Felix Dietz hatte zwar einen noch jüngeren Gegner erwischt, der hatte allerdings kürzlich die Württembergischen Jugendmeisterschaften mitgespielt und konnte seine Erfahrungen erfolgreich aufs Brett bringen. Nach einem unnötigen Figurenopfer hatte Felix keine Chance mehr. Bei Erik Eitel sah es zwischenzeitlich ganz gut aus, doch unbegründete Angst kostete ihn einen Bauern. Dennoch konnte er ein Unentschieden erreichen, mehr war auch bei der ausgiebigen Analyse nicht rauszuholen. Leider verlor Anna-Lisa Bankovskyy ihr Mehrbauernendspiel nach einem Figureneinsteller. Da unsere Niederlage damit schon besiegelt war, vereinbarte auch ihr Bruder Stefan jetzt Remis. Das 1:3 ist dennoch ein ordentliches Ergebnis, der siebte Platz in der Endtabelle war allerdings weniger als zu Saisonbeginn erhofft. Nachdem Achim Schmid aufgehört hatte mit Schachspielen und nur Erik die geplanten Einsätze leisten konnte, wundert das allerdings niemanden.

Bei der U12-Mannschaft hatte nur einmal jemand komplett gefehlt, dadurch konnten wir viele stärker eingeschätzte Mannschaften überholen. Es bestand noch eine Chance auf den dritten Platz der Gesamtwertung, obwohl Altbach/Ebersbach das schwächste unter den sieben Teams der Startrangliste war. Doch dazu mussten gegen den vorzeitigen Meister aus Bernhausen ein paar Brettpunkte her. Das Spiel entwickelte sich jedoch schnell und an einigen Brettern auch aussichtslos. Lorenz Paßlick stellte seine Dame ein und auch sein Bruder Timon war kurz darauf schon fertig. Felix Dietz spielte auch wieder und sah besser aus als am Vormittag. Doch auf Dauer konnte er gegen seinen starken Gegner (der 100% holte) nichts ausrichten und verlor ebenfalls. Da mittlerweile die anderen Mannschaftskämpfe beendet waren, sollte uns nun ein Punkt mit Sicherheit genügen. Doch auch Josua Kessler hatte eine starken Gegner und eine eher etwas schlechtere Stellung. Er versuchte zwar den Sieg zu holen, doch auch hier war der Gegner übermächtig. Am Ende ist der vierte Platz natürlich ein undankbarer, aber mit der nominell schwächsten Mannschaft die Hälfte der Punkte zu holen, ist ein Spitzen-Resultat, Gratulation!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>