Vereinswappen  

Schachverein Altbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Präsenz!

Veranstaltungen? Stand Juni

10.06.20 (4 | Allgemein)

Hier ein nächster Zwischenstand bezüglich aller möglichen Termine.

Zuerst wegen der noch anstehenden Ligaspiele: Der Schachverband berät in diesen Tagen darüber, ob die Saison in irgendeiner Form fortgesetzt wird oder die Saison für beendet erklärt wird. Sollte so entschieden werden, muss auch festgelegt werden, wie mit dem Auf- und Abstieg verfahren wird. Das ist vor allem dann sehr schwierig, falls auch die üblichen Auf- und Abstiegsspiele eventuell nicht stattfinden können.

Dann haben wir unsere Vereinsmeisterschaft auch erst zur Hälfte gespielt. Da aber gleich zu Beginn zwei Teilnehmer wieder ausgestiegen waren, könnte das Turnier mit nur 2-3 weiteren Runden zu Ende gebracht werden. Das sollte bis zum Jahresende hoffentlich noch möglich sein.

Unsere SVA-Masters-Serie hängt aktuell in der Luft, auch das am 21. Juni geplante Finale ist nicht durchführbar. Über die Fortsetzung der Serie wird erst entschieden, wenn es keine Corona-Sanktionen mehr gibt.

Die Schulschach-AG hat auch nicht weiter stattgefunden, wahrscheinlich bleibt das auch bis zu den Sommerferien so. Der Schulschach-Pokal am 25. Juli wurde bisher nicht abgesagt, aber verständlicherweise gibt es auch noch keine Ausschreibung.

Die Bezirksjugend-Mannschaftsmeisterschaft könnte komplett ins Wasser fallen, da erst einer der geplanten vier Termine ausgetragen wurden. Da auch die Beteiligung eher gering war, wäre die Priorität bei den Nachholterminen eher untergeordnet.

Auch unser Schüler-, Jugend- und WAM-Turnier, welches für den 27. Juni terminiert wurde, kann nicht stattfinden. Ob und in welcher Form es nachgeholt werden kann, wird frühestens im Juli entschieden, da die aktuellen Beschränkungen für Sortstätten (max. 10 Personen) momentan bis Ende Juni verlängert wurden.

Am 28. Juni war eigentlich die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach in Altbach geplant. Diese wird ebenfalls nicht stattfinden.

Wegen dem Dorffest im Juli kam inzwischen auch die offizielle Absage von der Gemeinde.

Ende der Sommerferien soll wie üblich unser DWZ-Turnier stattfinden. Wir hoffen noch darauf, diese Veranstaltung unter Auflagen durchführen zu dürfen, aber hier müssen wir die weitere Entwicklung der Beschränkungen abwarten.

Keine Kommentare »

„Update“ Termine, Stand Mai

04.05.20 (4 | Allgemein)

Hier ein Zwischenstand bezüglich aller möglichen Termine.

Zuerst wegen der noch anstehenden Ligaspiele: Der Schachverband berät in diesen Tagen darüber, ob die Saison in irgendeiner Form fortgesetzt wird oder die Saison für beendet erklärt wird. Sollte so entschieden werden, muss auch festgelegt werden, wie mit dem Auf- und Abstieg verfahren wird. Das ist vor allem dann sehr schwierig, falls auch die üblichen Auf- und Abstiegsspiele eventuell nicht stattfinden können.

Dann haben wir unsere Vereinsmeisterschaft auch erst zur Hälfte gespielt. Da aber gleich zu Beginn zwei Teilnehmer wieder ausgestiegen waren, könnte das Turnier mit nur 2-3 weiteren Runden zu Ende gebracht werden. Das sollte bis zum Jahresende hoffentlich noch möglich sein.

Unsere SVA-Masters-Serie hängt aktuell in der Luft, der geplante Finaltermin 21. Juni ist zwar unter Umständen (ggf. mit Auflagen) noch haltbar, aber es haben bisher nur zwei der vier geplanten Qualifikationsturniere stattgefunden. Hier warten wir die weitere Entwicklung der Beschränkungen ab und entscheiden dann, wie es weiter geht.

Unsere Schulschach-AG hat in den letzten Wochen natürlich auch nicht stattgefunden, die Verantwortlichen beraten aktuell, ob und wie es weiter gehen kann. Der Schulschach-Pokal am 25. Juli wurde bisher nicht abgesagt, aber verständlicherweise gibt es auch noch keine Ausschreibung.

Ende Mai war auf Rhodos die Amateur-Weltmeisterschaft angesetzt, doch auch diesen Schiedsrichter-Einsatz musste Alexander Hande wieder ersatzlos aus seinem Terminkalender streichen.

Die Bezirksjugend-Mannschaftsmeisterschaft könnte komplett ins Wasser fallen, da erst einer der geplanten vier Termine ausgetragen wurden. Da auch die Beteiligung eher gering war, wäre die Priorität bei den Nachholterminen eher untergeordnet.

Weiterhin unklar bleibt auch unser Schüler-, Jugend- und WAM-Turnier, welches für den 27. Juni terminiert wurde. Wir würden es gerne durchführen, allerdings wird es wahrscheinlich nicht oder nur mit Beschränkungen möglich sein. Sobald die Entscheidung gefallen ist, wie es nach dem 15. Juni weiter gehen darf, werden wir darüber beraten.

Am 28. Juni war eigentlich die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach in Altbach geplant. Diese wird sehr wahrscheinlich nicht stattfinden, denn falls an diesem Tag schon wieder unter Auflagen gespielt werden darf, sollen eher die ausstehenden Ligaspiele ausgetragen werden. => Beides abgesagt per 05.05.2020!

Wegen dem Dorffest warten wir noch auf eine Entscheidung der Gemeinde, aber ich glaube, da sieht es eher schlecht aus.

Ende der Sommerferien soll wie üblich unser DWZ-Turnier stattfinden, hier hoffen wir noch darauf, diese Veranstaltung unter Auflagen durchführen zu können.

Keine Kommentare »

Amtsblattbericht KW 17

19.04.20 (4 | Allgemein)

SVA-Masters

Bereits länger her, aber noch ohne Bericht ist das zweite Turnier unserer neuen Serie „SVA-Masters“. Es war wieder Schnellschach angesetzt, fast alles wie beim ersten Turnier. Auch die Teilnehmerzahl blieb im gleichen Bereich, immerhin ein Teilnehmer mehr bemühte sich nach Altbach. Nicht jedem gefällt das Konzept mit der Hintergrundmusik, aber die Mehrheit der Teilnehmer fand das besondere Ambiente positiv.

Die einzige Veränderung gegenüber dem ersten Turnier war der Spielsaal. Das Foyer der Sporthalle ist einfach schön als unser benachbartes Vereinszimmer und durch die Theke sind der Spielbereich und die Turnierorganisation optisch getrennt.

Nach sieben Runden, mit der aus dem Fussball bekannten 3-Punkt-Wertung, lag der Setzlistenerste FM Gerhard Junesch von Ludwigsburg knapp vor FM Tobias Kölle von Schönaich und Kornel Maj von Ostfildern. Wieder war Sebsatian Bitzenauer bester Altbacher mit ausgeglichener Bilanz im Mittelfeld der Tabelle. In der Gesamtwertung ist er damit Zehnter und wäre damit bisher sicher für das am 21.06. geplante Finalturnier qualifiziert.

Doch inzwischen hat Corona das Zepter übernimmen und die Blitz-Turniere am 27.03. und 15.05. wurden abgesagt. Ob und wie Nachholtermine stattfinden können, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen. Und auch wie wir die Qualifikation und das Finalturnier handhaben werden.

 

BJMM

Auch das erste Turnier der Bezirksjugend-Mannschaftsmeisterschaft hat schon vor vielen Wochen stattgefunden. Leider konnte Altbach nur eine U20-Mannschaft stellen, für die U12 fanden sich keine Spieler. Und auch in der U20 waren wir nur drei statt der geplanten vier. Doch den anderen Mannschaften ging es nicht viel besser und es wurde vor Ort auf 3er-Mannschaften reduziert.

Im entscheidenden Spiel gegen Kirchheim konnte Larissa ihren Gegner knapp besiegen und Marin verlor. Damit schien das Spiel entschieden, denn Leanders Gegner war nominell erheblich stärker. Doch auch Leander verschenkt seine Punkte nicht kampflos und versucht gegnerische Fehler zu nutzen. So auch in dieser Partie, ein Schnitzer seines Gegners wurde bestraft und Leander konnte sich und der Mannschaft den Sieg sichern. Damit liegen wir in der U20-Gesamtwertung natürlich vorne. Die Folge-Termine wurden Corona-bedingt alle abgesagt, bisher ist noch ein Termin (21.06.) nach den aktuellen Beschränkungen geplant. Mal sehen, ob der Termin stattfinden kann und wie die Meisterschaft am Ende zu werten ist. Und, ob wir auch noch eine U12-Mannschaft ins Rennen bekommen!

Keine Kommentare »

Bericht von den Bezirksmeisterschaften der Jugend

22.03.20 (4 | Allgemein)

Dieses Jahr waren zur besonderen Freude von Turnierleiter Alexander Hande wieder einige Altbacher Teilnehmer in Göppingen am Start. Gleich fünf Vereinsmitglieder und zwei Gäste waren dabei!

Das kürzeste Turnier spielen immer die Jügsten, dort ist nur ein Tag angesetzt. Meistens geht es nur ein paar Stunden, da das Spielen im Turniermodus meistens zu unnötiger Hektik führt, wodurch die Spiele oft durch schnelle Fehler entschieden werden. So ging es vor allem Maia Tomas, die in ihrer ersten Meisterschaft unter Gleichaltrigen leider ohne Punkte blieb.

Ganz anders erging es ihrer Schwester Larissa, die in der U14 am Start war. Bei offiziellen Meisterschaften sind vereinsinterne Paarungen natürlich nicht tabu und so spielte Larissa in der ersten Runde gleich gegen Ediz Gazitepe. Die Überraschung war umso größer, als sie Ediz besiegen konnte. In der zweiten Runde kam es dann direkt zum wichtigen Duell gegen das zweite Mädchen in dieser Alterklasse. Sie hatte bereits in der ersten Runde einige Probleme mit unserm Gast Philip Merkel, den sie aber noch knapp schlagen konnte. Gegen Larissa hatte sie dann allerdings keine Chance mehr. Somit hatte Larissa weiterhin alle Punkte und kam nun natürlich gegen die Top-Spieler. In Runde drei konnte sie noch eine ganze Weile mithalten, der Gegner in Runde vier war hingegen um Klassen besser. In der U14 sind nur fünf Runden zu spielen und das zweite Mädchen hatte wieder aufgeschlossen. Larissa bekam erneut einen besseren Gegner, Selina aber einen der Spitzenspieler. Dank ihrer guten Form konnte Larissa erneut gewinnen und sich dadurch den Mädchentitel in der U14 sichern! Gratulation!

Bei Ediz lief es nicht besonders, er erreichte zwei Punkte. Auch Oliver Sickinger brachte es am Ende auf zwei Punkte, er hatte allerdings auch etwas Pech mit der Auslosung. Philip konnte an die gute Leistung in Runde eins leider nicht mehr anknüpfen und hatte am Ende einen Punkt auf dem Konto.

Auch Ivan Tomas war am Start, jedoch in der U16. In der Setzliste war er im hinteren Drittel zu finden, da er allerdings wenig spielt, erhofften sich die Betreuer eine Verbesserung im Turnier. Zu Beginn wurde er natürlich gegen das Vorderfeld gelost und kassierte zwei Niederlagen in Folge. Der Gegner der dritten Runde war ihm gut bekannt, es war unser zweiter Gaststarter Osman Sallmaci. Ihn konnte er besiegen um dann in Runde vier gegen ein sehr starken Spieler zu kommen. Doch zur Überraschung aller konnte er sich in ein Remis retten und damit seine Chancen auf eine gute Platzierung erhalten. In der letzten Runde konnte er dies forcieren und erneut gewinnen. In der Gesamtabrechnung standen 2,5 Punkte zu Buche, der damit erreichte zehnte Platz stellte eine schöne Verbesserung gegenüber der Startrangliste dar. Osman kam am Ende auf einen Punkt.

Ein schönes Turnier ohne Probleme und vor allem mit der Qualifikation von Larissa für die Würrtembergische Jugendmeisterschaft! Diese war allerdings auf die Osterferien geplant und wurde inzwischen abgesagt. Eventuell wird sie später im Jahr nachgeholt, aber dafür müssen wir die weitere Entwicklung abwarten.

Keine Kommentare »

Jahresrückblick – Teil 4

16.03.20 (4 | Allgemein)

Kurz vor dem Jahresende haben Blitzturniere meist Hochsaison. Für mehr ist im Weihnachtsstress wohl keine Zeit. Am 21. Dezember waren die Württembergischen Jugend-Blitz-Meisterschaften in Ostfildern mit Alexander Hande als Turnierleiter/Schiedsrichter. Leider befand sich unter den 127 Teilnehmern in den Altersklassen U18 bis U08 kein Spieler aus Altbach, der Termin war wohl nicht für jedermann passend. Ein tolles Turnier mit vielen knappen Entscheidungen und trotz des vorweihnachtlichen Termins mit einer sehr respektablen Teilnehmerzahl. Hoffen wir auf mehr Altbacher Beteiligung im Folgejahr, dann aber vermutlich wieder im Badischen.

Traditionell spielen dafür immer einige Altbacher Aktive beim Plochinger Silversterblitz mit. Der Termin am Freitagabend (27.12.) passte gut, niemand musste am nächsten Tag arbeiten. Nachdem es in den letzten Jahren immer ca. 25 Teilnehmer waren, wurde die Rundenzahl schon vorab auf 17 gedeckelt. Dieses Mal waren 26 Spieler am Start, davon drei aus Altbach. Michael Grof, Alexander Hande und Alfred Benz gaben ihr Bestes. Am Ende lag Alexander knapp vor Alfred, aber natürlich nicht in der Gesamtwertung. Michael hatte etwas Rückstand, seine mangelnde Spielpraxis zeigte sich hier deutlich.

Und auch das Staufer Open war noch in den Weihnachtsferien, wenn auch schon im Jahr 2020. Daran haben nach vielen Jahren wieder Sebastian Bitzenauer in der A-Gruppe und Alexander Hande in der B-Gruppe teilgenommen. Mit insgesamt 566 Teilnehmern ohne das eintägige Kinderturnier war es ein Rekord-Jahr für die Veranstaltung!
Bei Sebastian ging es gut los, er erreichte am ersten Tag zwei Remis gegen jeweils bessere Gegner. Alexander hatte eine sehr hohe Startposition im B-Turnier. Gepaart mit dem beschleunigten Paaren bedeutete das bereits in der ersten Runde ernstzunehmende Gegner. Da fing das Problem an, schlechte Tage werden sofort bestraft. Und scheinbar war Alexanders Konzentration an diesem Tag nicht ausreichend. Nach dem Gewinn von zwei Bauern in der Eröffnung schien alles planmäßig zu laufen, doch unter leichtem Druck stellte er im Gegenzug eine ganze Figur ein. Und damit war der Punkt auch gleich weg. In der zweiten Runde schätzte er in Zeitnot die Stellung kritischer ein als sie war und konnte den Angriff in der Folge nicht mehr abwehren. Am zweiten Tag ging es nicht viel besser weiter. Ein übersehener Angriffszug und schon hatte der Gegner ihn überwältigt. Nachmittags konnte der Gegner die Stellung sehr kompliziert halten und Alexander konnte die Gewinnvariante nicht unter den vielen Möglichkeiten herausfinden. Wieder eine Null und damit ein Katastrophenstart.
Derweil hatte Sebastian wieder zwei etwas stärkere Gegner zugelost bekommen. Dem Ersten konnte er leider nicht standhalten, beim Zweiten reichte es ausgehend von einem Opfer aus der Bedrängnis heraus über ein sehr präzise geführtes Endspiel sogar zu einem Sieg. An Tag drei konnte Sebastian wieder zwei stärkere Gegner im Zaum halten und erzielte erneut zwei halbe Punkte.
Inzwischen trat bei Alexander Besserung ein, er versuchte sein Spiel auf einen möglichst risikofreien Modus umzustellen, damit zumindest weitere Niederlagen vermieden werden sollten. Am Vormittag besiegte er noch einen der hinten verbliebenen Erwachsenen mit einem Figurengewinn und am Nachmittag war er dann endgültig in der Meute der Jugendspieler angekommen. Hier zahlte sich die neue Taktik aus, gleich nach der Eröffnung begann der Gegner mit wilden Zügen, welche Alexander zielsicher ausnutzen konnte.
Am vierten Tag ging es genauso weiter, seine Gegnerin spielte zu defensiv und ermöglichte ihm eine gute Figurenentfaltung. Der Gegner am Nachmittag spielte die Eröffnung nicht korrekt und eröffnete Alexander damit ungewohnte Gegenchancen. Beide Punkte waren leicht eingefahren.
Wenig Veränderung gab es bei Sebastian, zumindest was die Spielstärke der Gegner anging. Immer knapp unter 2100 war für ihn absolut interessant und scheinbar auch spielerisch selten ein Problem. Am Vormittag setzte es zwar mal wieder eine Niederlage, dafür konnte er den Gegner am Nachmittag besiegen. Am letzten Tag hatte auch er einen jüngeren Gegner vor sich, leider konnte er trotz der weißen Spielsteine keine weiteren Punkte sammeln.
Das gelang dafür Alexander nochmal. Sein Gegner hatte einen guten Angriff gestartet, diesen dann aber völlig überzogen, was ihn einen ganzen Turm kostete. Und so gut war der Angriff dann auch nicht, am Ende 5 Punkte aus 9 Spielen für Alexander. Sebastian landete nur bei 4 Punkten, aber bei durchweg stärkeren Gegner ist diese Leistung erheblich höher einzustufen.

Keine Kommentare »

Berichte Weihnachtsblitz & Kreisklasse

08.03.20 (4 | Allgemein)

Rückblick – Weihnachtsblitzturnier 2019

Am Freitag vor Weihnachten fanden unsere jährlichen Blitzturniere statt. Wie meistens fanden sich acht Spieler beim Turnier der Aktiven ein. Vorne gab es wenig Überraschungen, Sebastian Bitzenauer zog einsam seine Runden, die eine Niederlage gegen Alexander Hande konnte er gut verkraften, denn Alexander verlor dafür gegen Karl Zettel und gab auch ein Remis gegen Alfred Benz ab. Somit landete Alexander hinter Sebastian auf Platz zwei. Die größte Überraschung kam auf Platz drei ins Ziel. Normalerweise ist spätestens dieser Platz für Alfred Benz reserviert, doch er verlor nicht nur gegen Rudolf Prießnitz, sondern auch noch gegen Michail Charalambakis. Und eben der kam auf Platz drei ins Ziel, knapp vor Alfred! Auf den weiteren Plätzen landeten mit etwas Abstand die Schachfreunde Ulrich Vanderhoeven, Karl Zettel, Rudolf Prießnitz und Deniz Gazitepe.

Zuvor bei der Jugend war in der älteren Gruppe ebenfalls Deniz Gazitepe am Start. Hier konnte er noch alle Konkurrenten besiegen und sich den Titel sichern. Auf den Pätzen folgten mit immer einem Punkt weniger David Bacher, Leander Pozzi, Devin Yildiz, Ediz Gazitepe und Ivan Tomas.

In der jüngeren Gruppe gab es ebenfalls einen überlegenen ersten Platz: Larissa Tomas gewann alle Partien. Um Platz zwei war es allerdings ein ziemlich totes Rennen. Nach dem eigentlichen Turnier lagen drei Spieler punktgleich auf Rang zwei. Nach einer Entscheidungsrunde hatte sich das Feld auf zwei Spieler mit weiterhin gleicher Punktzahl reduziert. Erst in einer weiteren Partie konnte sich Mateo Kadoic gegen seinen Bruder Marin durchsetzen. Dahinter landeten Edin Agovic und Oliver Sickinger.

 

Kreisklasse – Runde 7

Zur siebten Runde konnten wir gegen die sowieso leicht favorisierten Kirchheimer leider keine Mannschaft stellen. Aufgrund diverser Krankheitsfälle und Urlaube standen nur fünf Spieler zur Verfügung. Das wollten wir uns nicht antun und haben das Spiel darum kampflos abgesagt. Trotz weiterhin nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer befinden wir uns dadurch wieder auf einem nicht sicheren Tabellenplatz. Nächste Woche müssen darum beim Tabellenletzen zwingend wieder Punkte her.

Keine Kommentare »

letzte Ergebnisse unserer ersten Mannschaft

23.02.20 (4 | Allgemein)

Seit dem letzten Bericht über die Kreisklasse wurden bereits wieder drei Runden gespielt. Zuerst ging es im Dezember zu Hause gegen die zweite Mannschaft der Plochinger. Nominell sind die Plochinger sowieso das stärkste Team der Liga und wir waren auch nicht gerade in Bestaufstellung. Das zeigte sich auch im Verlauf der Partien. Obwohl Alexander Hande nach einer windigen Aktion den sicheren Sieg zum Remis verdarb, konnten an den vorderen vier Brettern 2,5 Punkte durch die Siege von Sebastian Bitzenauer und Adrian Klebba erzielt werden. Doch an den hinteren Brettern kamen leider nur Nullen und Plochingen gewann locker mit 5,5:2,5. Und schon war Altbach auf einem Abstiegsplatz angekommen, denn in der Bezirksliga sieht es für die Mannschaften aus unserem Kreis düster aus und dadurch droht vermehrter Abstieg.

Da machte es wenig Mut, dass es in Runde fünf zum Tabellenführer Ostfildern 2 ging. Nach der Abgabe der Aufstellungen waren wir dennoch leicht favorisiert. Bernd-Jürgen Frey konnte mal wieder seine Erfahrung ausspielen und den Gegner überrennen. Die anderen Partien gingen aber auf und ab, der Ausgang war lange offen. Nachdem Peter Wolf gebeten wurde, seine Remis-Stellung weiter zu spielen, da ein Unentschieden vielleicht nicht ausreichen würde, wendete sich das Blatt. Nachdem Alexander Hande eine gewinnbringende Kombination entdeckt hatte, stellte auch Peters Gegner die Partie ein. Zusammen mit dem Mattangriff von Karl Zettel standen plötzlich vier Punkte auf dem Spielbericht. Bei Alfred Benz wurde die Stellung unterschiedlich bewertet, keiner konnte sich sicher sein. Am Ende ließ Alfred eine Gewinnmöglichkeit aus und die Punkteteilung war immerhin unumgänglich. Damit war der Gewinn schon gesichert, Sebastian Bitzenauer erreichte ebenfalls noch ein Remis. Deniz Gazitepe und Rudolf Prießnitz konnten leider keine weiteren Punkte beisteuern. Durch diesen wichtigen Sieg konnten wir immerhin auf den Relegationsplatz nach vorne kommen.

Am 09. Februar war dann Abstiegskandidat Ostfildern 3 zu Gast im Vereinszimmer. Die hatten aber auch schon zwei Siege auf dem Konto, interessanterweise nur gegen Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel. Darum war Vorsicht geboten, Jugendspieler sind oft gut vorbereitet und besser im Training als unsere Mannen. Anhand der abgegebenen Aufstellungen sollte Altbach so ziemlich an allen Brettern gewinnen. Doch ein Punkt wurde direkt abgeschenkt, die zweite Mannschaft hatte uns keinen Ersatzspieler zur Verfügung gestellt, da parallel ein eigenes Spiel anstand. Dieser Rückstand blieb einige Zeit bestehen, denn nur der Gegner von Alexander Hande zeigte, warum er die geringere DWZ hat. Langsam erarbeitet sich auch Alfred Benz materiellen Vorteil, doch seine Stellung war etwas unsicher. Am Ende konnte er aber klug abtauschen und gewann. Peter Wolf fehlte etwas die Kreativität im Angriff, weshalb er ohne Initiative ins Unentschieden einwilligte. Bei Nicole Frey lief es auch nicht rund. Sie kam zwar gut ins Spiel, sah sich aber später einem gefährlichen Freibauern gegenüber. Nachdem sie allerdings ebenfalls einen schnellen Freibauern hatte, wurde hier ebenfalls der Punkt geteilt. Nachdem auch Karl Zettel gewinnen konnte, sollte der Kampf gelaufen sein, denn das ungleiche Material bei Sebastian Bitzenauer schien immer mehr zu seinem Vorteil zu sein. Er gewann noch und damit war die Niederlage von Rudi Prießnitz unter großem Zeitdruck nicht allzu dramatisch. Mit diesem Pflicht-Sieg haben wir uns nun auf einen sicheren Tabellenplatz vorgearbeitet. In den verbleibenden Spielen kommen unsere beiden direkten Verfolger dran, dabei wird sich der Abstiegskampf entscheiden.

Keine Kommentare »

Rückblick 2019 – Teil 3

23.02.20 (4 | Allgemein)

Kreisjugend-Einzelmeisterschaften in Altbach

Bereits im November war Altbach erneut Ausrichter der Kreismeisterschaften in den Altersklassen U18 bis U08. Dadurch waren auch wieder sehr viele Altbacher Jugendspieler am Start. Zum Beispiel Devin Yildiz in der U16. Zuletzt hatte er sehr selten an Turnieren teilgenommen und daher fehlten sowohl Erfahrung als auch die Turnierhärte, fünf Runden sind halt doch anders als ein Ligaspiel oder eine Partie im Jugend-Vereinsturnier. Trotz mehrheitlich ordentlicher Leistungen konnte er leider keine Punkte erzielen. Allerdings gehörte er auch zu den nominell schwächsten Teilnehmern dieser Altersklasse.

Ganz anders in der U14, dort stellte Altbach Teilnehmer in allen Spielstärken. Genauer gesagt acht der zwölf Teilnehmer dieser Altersklasse. Es ging spannend zu, zu Beginn konnte sich Leander Pozzi – teilweise etwas glücklich – absetzen. Erst in Runde fünf gab er ein Remis gegen Marin Kadoic ab und hatte prompt nur noch einen halben Punkt Vorsprung auf Hao He. In Runde sechs verloren sowohl Leander als auch Hao und plötzlich war Marin geteilter Erster. Nun kam David Bacher Leander zu Hilfe, er konnte Marin in der Schlussrunde schlagen. Im Endergenis gewann also doch Leander, David landete auf Platz drei und Marin endete trotz nur einem Punkt Rückstand auf den Sieger doch nur auf Platz fünf, direkt vor Larissa Tomas auf Rang sechs. Von unseren Neulingen erreicht Rrustem Gavrani immerhin zwei Punkte in den sieben Spielen.

U14-Spitze

In der U12 war bei den Jungs nur Mateo Kadoic am Start. In sechs Spielen erreichte er insgesamt dreieinhalb Punkte. Das bedeutete den geteilten vierten Platz direkt hinter dem Podium. Manuela Weber konnte leider nicht punkten und blieb hinter dem siegreichen Mädchen zurück. 

Die Kinder aus der Schulschach-AG mischten die U10 auf. Unter den Vereinsspielern der anderen Vereine stach insbesondere Luis Näser heraus, er verlor nur gegen die beiden Top-Spieler und leider noch gegen einen weiteren Mitstreiter. Sonst wäre Platz drei möglich gewesen, aber mit Platz fünf erzielte er immer noch ein Spitzen-Ergebnis. Auch Emil und Theo Kintzel erzielten mit je drei Punkten ein respektables Ergebnis. In der U08 war trotz Schulschach-AG leider nur Maia Tomas am Start.

U14-U08-Spieler

 

Keine Kommentare »

Ergebnisse Weihnachtsblitzturniere 2019

23.02.20 (3 | interne Turniere)

Hier die Ergebnisse vom 20.12.2019:

Aktive: Endstand nach 7 Doppelrunden jeder gegen jeden
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte
1. Bitzenauer,Sebastian 1828 ** 10 11 11 11 11 11 11 13.0
2. Hande,Alexander 1704 01 ** 11 11 01 11 11 11.5
3. Charalambakis,Michail 1301 00 00 ** 10 11 11 11 11 9.0
4. Benz,Alfred 1710 00 01 ** 11 11 01 11 8.5
5. Vanderhoeven,Ulrich 1272 00 00 00 00 ** 01 11 11 5.0
6. Zettel,Karl 1492 00 10 00 00 10 ** 00 11 4.0
7. Prießnitz,Rudolf 1416 00 00 00 10 00 11 ** 00 3.0
8. Gazitepe,Deniz 1242 00 00 00 00 00 00 11 ** 2.0

 

Jugend A: Endstand nach 5 Runden jeder gegen jeden
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte
1. Gazitepe,Deniz 1242 ** 1 1 1 1 1 5.0
2. Bacher,David 1014 0 ** 1 1 1 1 4.0
3. Pozzi,Leander 1102 0 0 ** 1 1 1 3.0
4. Yildiz,Devin 883 0 0 0 ** 1 1 2.0
5. Gazitepe,Ediz 949 0 0 0 0 ** 1 1.0
6. Tomas,Ivan 1086 0 0 0 0 0 ** 0.0

 

Jugend B: Endstand nach 5 Runden jeder gegen jeden und 2x Entscheidungsspielen
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 Punkte TieBreak
1. Tomas,Larissa 936 ** 1 1 1 1 4.0
2. Kadoic,Mateo 0 ** 1 0 1 2.0 2,5-1,5
3. Kadoic,Marin 763 0 0 ** 1 1 2.0 1,5-2,5
4. Agovic,Edin 0 1 0 ** 1 2.0 0,0-2,0
5. Sickinger,Oliver 0 0 0 0 ** 0.0

Keine Kommentare »

Rückblick 2019 – Teil 2

01.02.20 (4 | Allgemein)

Jugendehrung der Gemeinde Altbach

Bei der Jugendehrung 2019 waren leider nicht allzu viele Vereine zugegen, entweder haben die sportlichen Leistungen nachgelassen oder es gab Probleme mit dem Termin der Veranstaltung. Es könnte natürlich auch sein, dass einfach die Konkurrenz stärker, keiner kann das genau sagen. Doch zurück zu den Anwesenden. Der Schachverein war wieder bei den meisten wichtigen Turnieren vertreten und konnte dabei auch einige Erfolge erzielen.

Zum Beispiel konnte bei der Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaft Neckar-Fils unter den fünf teilnehmenden Mannschaften der 1. Platz in der U20 erreicht werden! Als Spieler waren viele beteiligt, Deniz Gazitepe, Ivan Tomas, Ediz Gazitepe, Marin Kadoic, Leander Pozzi, Mateo Kadoic und Oli Sickinger haben sich auf den Spielberichten verewigt.

In den Einzel-Disziplinen wurde die vordersten Plätze teilweise nur knapp verfehlt, am Ende hat es hier leider nicht für eine Ehrung ausgereicht. Hier noch ein Bild der anwesenden Jugendspieler vom Schachverein.

Jugendehrung 2019

 

SVA-Masters, Schnellschach, 16.11. & 08.02.

Von und mit Alexander Muzenhardt wurden einige Impulse eingebracht, mit dem Ziel eine Turnierserie ins Leben zu rufen, die irgendwie anders ist. Inwiefern anders war beim ersten Brainstorming gar nicht so wichtig, aber weniger steif stand ganz zum Beispiel oben auf der Liste. Am Ende wurde entschieden, die neu eingeführten Elo-Zahlen für Schnell- und Blitzschach als Aufhänger zu nehmen und dazu ein ordentliches Preisgeld auszuschütten. Zweier Sponsoren sei Dank war das realisierbar und auch in das Thema mit der Anmeldung sowie Auswertung der neuen Elo-Zahlen konnte sich das Organisations-Team recht schnell einarbeiten. Nicht ganz ohne Anfangsprobleme, aber dennoch erfolgreich.

Es wurden auffällige Flyer gestaltet, die vor allem dem Zweck dienten, Interessierte auf die eigens programmierte Turnier-Homepage zu führen. Manche fanden das umständlich, aber ohne Internet geht heute schließlich nichts mehr.

Die Voranmeldungen waren nicht allzu viele, aber dafür kamen am Turniertag umso mehr Spieler noch spontan vorbei, vielleicht dem Wetter sei Dank. Zum Start waren 27 Spieler anwesend, das lag durchaus im Bereich der erhofften Zahl. Vor allem Spieler im Bereich von 18 bis 30 waren überproportional vertreten, genau die Generation, aus welcher auch unser Ideengeber stammt!

Der beste Altbacher landete nur im Mittelfeld, das zeigt die Stärke der auswärtigen Teilnehmer. Unsere Serie geht mit dem zweiten Turnier, ebenfalls Schnellschach, am 08. Februar im Foyer der Sporthalle weiter. Auch Zuschauer sind herzlich wilkommen, die Spiele starten um 10:30 Uhr, Anmeldeschluss für die Spieler ist um 10:15 Uhr.

Auf dem Bild sind die Sieger des ersten Turniers abgelichtet.

Sieger SVA-Masters 1

Keine Kommentare »